Abnahme des Werkes am 30. September 2013 erfolgreich vollzogen!

Am Montag, den 30. September 2013 fand erfolgreich die Abnahme der durch das Consorzio TAT in den vergangenen rund 12 Jahren Bauzeit erstellten Teilabschnitte des Gotthard Basistunnels statt (Bodio  Los 554 und Faido Los 452). Damit gingen die 2 x ca. 30km Einspurtunnel zwischen dem Portal in Bodio und der Losgrenze zum Teilabschnitt Sedrun, rund 90 Querschläge sowie die gesamte Multifunktionsstelle Faido termingerecht und in hoher Qualität in die Obhut der Bauherrin, der AlpTransit Gotthard AG (ATG), über.

Am 07.12.2000 war es, als das Consorzio TAT die Offerte für die beiden Lose Bodio und Faido bei der ATG einreichte und versprach: “Die Partner der Arbeitsgemeinschaft verfügt über die Erfahrung und das notwendige Kader, um die anspruchsvolle Bauaufgabe mit Sachkenntnis und Engagement erfolgreich zu lösen“. Heute dürfen wir mit Stolz feststellen: „Yes, we did it!“ 

Herzlichen Dank an alle, welche in den vergangen Jahren mit ihrem beherzten und unermüdlichen Einsatz dazu beigetragen haben, das Projekt zu einem erfolgreichen Abschluss zu führen!

 



Technische Prüfung der Einspurtunnel erfolgreich abgeschlossen!

Am 21.08.2013 hat erfolgreich die Technische Prüfung der Oströhre Bodio (Länge 15 km), sowie der beiden Einspurtunnel EST Ost und West im Bereich der MFS Faido (Länge 2 x 2,5 km) stattgefunden.
Nachdem bereits am 24.01.2013 die beiden Einspurtunnel EST Ost und West im Teilabschnitt Faido (Länge 2 x 11 km) die Technische Prüfung erfolgreich bestanden hatten, sind nun sämtliche Einspurtunnel EST Ost und West der Baulose Bodio und Faido des Consorzio TAT mit einer Gesamtlänge von knapp 60 km termingerecht an den Bauherren AlpTransit Gotthard (ATG) übergeben worden.

Im Teilabschnitt Faido laufen die Fertigstellungsarbeiten der Nebenbauwerke der MFS Faido weiterhin auf Hochtouren, damit am 01.10.2013 die Abnahme des Gesamtbauwerkes termingerecht stattfinden kann.

Gleichzeitig wurde auf den beiden Installtionsplätzen Bodio und Faido der schrittweise Rückbau gestartet, damit auch diese zum Jahresende 2013 geräumt sind und die Gelände im Anschluss dem Bauherren ATG unter Einhaltung der vertraglichen Termine übergeben werden können.



Abschluss der Betonarbeiten in beiden Teilabschnitten Bodio und Faido im Mai 2013

Etwas mehr als 11 Jahre nach der ersten Sprengung für die Multifunktionsstelle Faido (März 2002) konnte am 7. Mai 2013 mit der Fertigstellung der allerletzten Betonieretappe der Innenausbauarbeiten der MFS ein weiterer wichtiger Meilenstein termingerecht erreicht werden. Nachdem zuvor im Mai 2012 bereits der erfolgreiche Abschluss der Verkleidungsarbeiten der vier Tunnelverzweigungskavernen sowie im Herbst 2012 die Fertigstellung der Spritz- und Sohlbetonarbeiten in den Seiten- und Abluftstollen gefeiert wurden, konnte diesmal die Vollendung des Ausbaus der Querkaverne (mit Technikgebäuden und Zwischendecke) sowie der Erstellung der Abluft-Trennwände in den Seitenstollen Ost- und West – und damit der Innausbauarbeiten der MFS Faido insgesamt - begossen werden.

 

Praktisch zeitgleich (am 8. Mai 2013) wurde im Teilabschnitt Bodio der letzte Beton für die Bankette der Oströhre eingebracht und damit auch hier exakt im Terminplan der Schlussstrich unter eine Erfolgsstory gesetzt. Seit Dezember 2011 wurden beginnend bei der Losgrenze in Sedrun auf einer Tunnelstrecke von ca. 40km bis hin zum Portal in Bodio die beidseitigen Bankette erstellt, über weite Strecken mit Tagesleistungen von gegen 150m pro Arbeitstag! Insgesamt wurden dazu rund 1’100km Kabelschutzrohre (dies entspricht der Luftlinie zwischen Paris und Rom) und ca. 55’000m3 Beton eingebaut!

 

Damit geht die Baustelle Consorzio TAT in die letzte Bauphase über. Sowohl im Abschnitt Faido wie auch im Abschnitt Bodio laufen die Fertigstellungsarbeiten auf Hochtouren, damit per 1. August 2013 die Oströhre Bodio sowie grosse Teile der MFS Faido termingerecht an den Bauherrn übergeben werden können uns schlussendlich am 1. Oktober 2013 die Abnahme des Gesamtbauwerkes stattfinden kann. Gleichzeitig werden in den kommenden Monaten die beiden Installationsplätze in Bodio und Faido schrittweise zurückgebaut, damit auch diese per Ende Jahr fertig geräumt sind und die Gelände anschliessend der Bauherrschaft unter Einhaltung der vertraglichen Termine zurückgegeben werden können.









Barbarafeier 2012

Am 4. Dezember feierte das Consorzio TAT zum 12. und leider auch letzten Mal den Namenstag der Heiligen Barbara, Schutzpatronin der Mineure.
Rund 500 Personen folgten der Einladung zur Feier der Heiligen Messe in der festlich hergerichteten Querkaverne der Multifunktionsstelle Faido und zum anschliessenden Mittagessen im Festzelt auf dem Installationsplatz Faido.

Die Ansprache des Vorsitzenden der Geschäftsführung und Baustellenchefs Bodio-Faido, Daniel Spörri, finden sie hier!

Hier einige Bilder von der Barbarafeier 2012 in der Querkaverne der MFS Faido und im Festzelt.





Barbara-Schiessen 2012

Am Samstag, den 3. November 2012 ging das neunte und damit leider auch letzte Barbara-Schiessen des Consorzio TAT über die Bühne. Rund 75 Schützinnen und Schützen aus den Reihen von ATG, der IG GBTS sowie dem Kader von TAT sind der Einladung des Consorzio TAT gefolgt, wovon einmal mehr rund 25 Lebenspartnerinnen und Lebenspartner die Gelegenheit nutzten, in ungezwungenem und geselligem Rahmen die Arbeitskolleginnen und –Kollegen ihrer Liebsten zu treffen resp. kennen zu lernen. 

Beim Schiesswettbewerb (300m), welcher tagsüber wiederum unter kundiger Leitung des Schützenvereins Faido durchgeführt wurde, schwang heuer das Consorzio TAT obenaus und konnte sowohl bei der Damen- (Bettina Spörri, 84 Pte.) wie auch bei der Herrenwertung (Waldemar Friedek, 89 Pte.) die ersten Plätze belegen!

Höhepunkt des Anlasses war auch in diesem Jahr wieder das abendliche Absenden des Schiesswettbewerbes, umrahmt von einem gemütlichen Abendessen. Dank der grosszügigen Unterstützung unserer Lieferanten sowie der IG GBTS stand auch bei der letzten Austragung des Barbara-Schiessens wieder ein eindrücklicher Gabentisch bereit, so dass jede Schützin und jeder Schütze einen tollen Preis mit nach Hause nehmen konnte. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an alle „Sponsoren“! Bei bester Stimmung wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert, obwohl (oder gerade weil) da und dort etwas Wehmut aufkam, dass es sich aufgrund des nahenden Endes der Baustelle für das Consorzio TAT leider um die letzte Austragung gehandelt hat.

Bilder vom Barbara-Schiessen finden Sie hier!

 





FERTIGSTELLUNG SPRITZ- UND SOHLBETONARBEITEN IN DEN SEITEN- UND ABLUFTSTOLLEN DER MFS FAIDO


Am Freitag, 07.09.2012 um 14Uhr war es soweit: Die allerletzte Betonsohle im Zuge der Ausbauarbeiten der Seiten- und Abluftstollen in der MFS Faido wurde fertig gestellt. Zuvor konnte bereits am 24.08.2012 durch die gleichen Mannschaften die Spritzbetonverkleidung vollendet werden.
Seit dem April 2010 wurden durch die involvierten Mannschaften nacheinander in das Abluftsystem Ost, das Abluftsystem West, den Seitenstollen Ost sowie zuletzt den Seitenstollen West in aufwendiger und anspruchsvoller Arbeit die definitive Verkleidung eingebaut.
Damit ist ein weiterer Meilenstein im Zuge der Fertigstellungsarbeiten der Multifunktionsstelle Faido erreicht.
Wir gratulieren den beteiligten Mannschaften unter der Leitung von Florian Habit zu der termingerechten und qualitativ einwandfreien Fertigstellung und bedanken uns auch bei den unterstützenden „rückwärtigen“ Diensten (Logistik, Werkstätten, Elektriker, Betonanlage, Vermessung, etc.) für den engagierten Einsatz!








Fertigstellung der Tunnelverzweigungskavernen in der MFS Faido

 Am 14. April 2012 konnten nach rund zweijähriger Bauzeit mit der Betonage des letzten Innengewölbeblockes der Tunnelverzweigung Ost Nord die Verkleidungsarbeiten der insgesamt vier Tunnelverzweigungskavernen in der Multifunktionsstelle Faido erfolgreich abgeschlossen werden. Damit ist ein weiterer Meilenstein des Projektes termingerecht erreicht, was am 2. Mai mit einer kleiner Feier mit den beteiligten Mannschaften, Lieferanten und Subunternehmern gewürdigt wurde. Die äusserst anspruchsvolle Gewölbegeometrie der je rund 200m langen, sich kontinuierlich (trompetenförmig) von ca. 70qm auf 250qm Querschnittsfläche öffnenden Bauwerke stellte insbesondere an die Schalungstechnik höchste Anforderungen.

Die Ansprache des Vorsitzenden der Geschäftsführung und Baustellenchefs Bodio-Faido, Daniel Spörri, finden Sie hier!








Barbarafeier 2011

Am vergangenen 4. Dezember 2011 wurde die Arbeit einmal mehr eingestellt um den Namenstag der Schutzpatronin, der heiligen Barbara zu feiern. Nach einem besinnlichen Gottesdienst im festlich hergerichteten Seitenstollen West, zelebriert von Don Onorio Fornoni und musikalisch umrahmt vom Kirchenchor Malvaglia, trafen sich die wiederum über 500 Mitarbeiter/-innen und Gäste zum gemütlichen Mittagessen im Festzelt auf dem Installationsplatz Faido.

Bilder von der gemeinsamen Barbarafeier 2011 gibt es hier!

Die Ansprache des Vorsitzenden der Geschäftsführung und Baustellenchefs Bodio-Faido, Daniel Spörri, finden Sie hier!






Barbara-Schiessen 2011

Am Samstag, 05.11.2011, haben auf Einladung des Consorzio TAT beinahe 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Reihen von Bauherrschaft, Projektierung, Bauleitung und Kader des Consorzio TAT an der bereits 8. Auflage des traditionellen Barbara-Schiessens teilgenommen.

Bei bester Stimmung wurden in einem spannenden Wettkampf auf der Schiessanlage Faido die diesjährige Schützenkönigin (Dorothée Isler) und der diesjährige Schützenkönig (Jürg Wälchli) erkoren und am Abend in geselligem Rahmen abgesendet.

Die Lieferanten des Consorzio TAT haben auch in diesem Jahr durch ihre grosszügige Unterstützung wiederum einen reichhaltigen Gabentisch ermöglicht, so dass auch jede Schützin und jeder Schütze für die persönliche Schiessleistung belohnt werden konnte!




Feier zur Fertigstellung der Innengewölbe – der Wurm West setzt den Schlusspunkt hinter eine Erfolgsstory!

Nachdem mit dem „Wurm Ost“ am vergangenen 13. Oktober 2011 der letzten Gewölbeblock in der Oströhre betoniert wurde, konnte am gestrigen 27. Oktober 2011 auch der Wurm West mit der Betonage des Blockes GW 1113 den Lückenschluss des Innengewölbes der Weströhre an der Losgrenze zum Teilabschnitt Sedrun realisieren. Damit wird mit rund 5-wöchigem Vorsprung auf den Zeitplan ein fulminanter Schlusspunkt hinter die Erfolgsstory der weltweit einmaligen Wurm-Installationen gesetzt. Die innovative und zugleich mutige Lösung, die rund 20 Arbeitsschritte zur Erstellung der Beton-Innengewölbe der beiden Einspurtunnel - zeitgleich und in nur kurzem Abstand zu den TBM-Vortrieben – sequenziell auf einer 650m langen Installation auszuführen, war Voraussetzung zum Angebot des Consorzio TAT (welches im Jahr 2001 den Zuschlag erhalten hat), die beiden Teilabschnitte Bodio und Faido als Loskombination im vorgegebenen Zeitrahmen mit nur zwei offenen Gripper-TBMs nacheinander aufzufahren.

 Am 26. Oktober wurde der erfolgreiche Abschluss der Innengewölbearbeiten mit einer ungezwungenen Feier bei Ochs, Bier und heissen lateinamerikanischen Rhythmen im Rahmen der direkt Beteiligten begangen. Allen voran Toni Macedo mit seinen Bauführern und den rund 200 Mitarbeitern der beiden Würmer, die Mitarbeiter der IGS (Abdichtung), Holcim (Betonlieferant) und Edilfer (Eisenleger), Vermessung, Logistik, Werkstätten, ebenso wie Bauherrschaft, Projektingenieur und Bauleitung, alle haben sie ihren Teil zum Erfolg beigetragen, wofür wir ein herzliches Dankeschön aussprechen!

Die Rede des Baustellenchefs Daniel Spörri kann hier nachgelesen werden.

 










Letzter Gewölbeblock mit dem “Wurm Ost“ betoniert

Am Donnerstag, den 13. Oktober 2011 wurde für den Innengewölbeblock GO 1124 an der Losgrenze zum Teilabschnitt Sedrun zum allerletzten Mal eine Schalung des „Wurmes Ost“ mit Beton gefüllt. Damit konnten die Wurm-Mannschaften unter der Leitung von Toni Macedo die Innen-Verkleidung der ersten der beiden Einspurröhren mit leichtem Vorsprung zum Terminprogramm erfolgreich abschliessen. Damit hat auch der „Wurm Ost“, eine der beiden weltweit einzigartigen, 650m langen Innengewölbeinstallationen, seine Schuldigkeit getan. Diese innovativen Installationen haben es in den vergangenen 7 ½ Jahren überhaupt erst ermöglicht, in beiden Teilabschnitten Bodio und Faido (auf insgesamt 2 x ca. 26km) das Beton-Innengewölbe zeitgleich und in nur kurzem Abstand zu den TBM-Vortrieben zu erstellen, ohne die Ver- und Entsorgung der Vortriebsarbeiten zu beeinträchtigen. Allen Beteiligten gilt unser aufrichtiger Dank und unsere Anerkennung für diese ausserordentliche Leistung!



Letzter Sohlblock des Gotthard-Basistunnels fertiggestellt

Am Samstag, 03.09.2011 wurde in der Oströhre Faido-Sedrun der letzte Sohlblock SO1373 des Gotthard-Basistunnels betoniert. Exakt 2983 Tage nach der Fertigstellung des ersten Sohlblocks in der Lockergesteinsstrecke Bodio Ost (04.07.2003) konnte somit ein weiterer Meilenstein in unserem Projekt gesetzt werden. Alleine im Teilabschnitt Faido wurden rund 190.000 Kubikmeter Beton in den Sohlen der beiden Einspurtunnel verbaut.

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle Beteiligten!




Wechsel in der Geschäftsführung TAT

Mit Wirkung per 1. Juli 2011 wurden in der Geschäftsführung des Consorzio TAT gleich zwei Wechsel vollzogen.

Olivier Böckli, von 2004-2006 als Baustellenchef des Bauloses Bodio und seit 2007 für Implenia in der Geschäftsführung TAT tätig (als Vorsitzender dieses Gremiums), hat im laufenden Jahr die Leitung der Abteilung Tunnelbau der Implenia Bau AG (Implenia Tunnelling) übernommen. Er übergibt in Folge dessen sein Amt als Vorsitzender der Geschäftsführung TAT neu an Daniel Spörri, welcher bereits seit Baubeginn (2002) als Baustellenchef des Bauloses Faido und später (ab 2007) für die Gesamtbaustelle Bodio-Faido tätig ist und in Doppelfunktion bis auf Weiteres auch bleibt.

Ingo Gnugesser, eingetreten beim Consorzio TAT im Jahr 2007 als Leiter der Abteilung Vertragswesen und seit 2008 zusätzlich Vertreter von Hochtief in der Geschäftsführung TAT, verlässt die Baustelle, um in Fernost eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen. Neuer Vertreter von Hochtief in der GF ist Dirk Osthus, welcher die Baustelle als Controller vom Firmensitz in Essen aus sowie regelmässig vor Ort seit Baubeginn intensiv begleitet hat. Die Leitung der Abteilung Vertragswesen des Consorzio TAT ist neu in den Händen von Stefan Schuster, welcher dieser Abteilung seit Ende 2009 als Mitarbeiter angehört.

Das Consorzio TAT bedankt sich bei den beiden austretenden Mitgliedern der GF bestens für das ausserordentliche Engagement und die grosse geleistete Arbeit und wünscht ihnen für ihre berufliche wie auch private Zukunft nur das Beste!




Abschluss der Querschlag-Ausbrucharbeiten

Am 19. Mai 2011 fand mit dem Durchschlag des Querschlages 91 an der Losgrenze zum Teilabschnitt Sedrun die allerletzte Sprengung im Rahmen der Querschlagsausbrucharbeiten des Consorzio TAT statt, ziemlich genau 7 Jahre und 8 Monate nachdem im September 2003 die Arbeiten bei QS 6 aufgenommen wurde.
Der erfolgreiche Abschluss der Arbeiten von Nino Colasaco und seinen Mineuren wurde am 31. Mai 2011 mit einem gemütlichen Abendessen gebührend gefeiert und allen Projektbeteiligten bestens verdankt. Mit anwesend waren zahlreiche der insgesamt 68 Querschlag-Madrinas, welche in den vergangenen Jahren mit ihrem guten Geist Pate für die Arbeiten untertage gestanden sind. Mit Unterstützung der Heiligen Barbara sind die Querschlag-Ausbrucharbeiten von schweren Unfällen gänzlich verschont geblieben.
Die Rede des Baustellenchefs, Daniel Spörri, kann hier nachgelesen werden.




Tunnelverzweigungen West fertiggestellt

Am Donnerstag, 14.04.2011 hat das Team von Abteilungsleiter Hanspeter Frauenlob und den Bauführern Franz Keusch sowie Benedikt Schmid die Tunnelverzweigung West-Süd nach 119 Arbeitstagen fertiggestellt. Die Arbeiten des Innenausbaus der beiden Tunnelverzweigungen West wurden somit termingerecht abgeschlossen. Unser Dank gilt allen Beteiligten.




Weltrekordverdächtig! Innengewölbe schafft 1.500m im März 2011

Mit einer weltrekordverdächtigen Leistung von etwas mehr als 1.500 Metern beenden die Mitarbeiter des Innengewölbes den Monat März!
Eine Zusammenfassung der wahrlich meisterlichen Leistung finden Sie hier.
Unser Dank gilt dem Team von Abteilungsleiter Toni Macedo mit den Bauführern Marcus Beer, Dirk Sauer und Massimo Mazzola! Darüber hinaus hätte dieses Werk ohne die Logistikabteilung, MTA und weiterer Beteiligten nicht vollbracht werden können.

 





Geschafft! Der letzte Meter ist gefallen! Durchschlag der TBM-West!

Am 23. März 2011 brachen die Mineure in der Weströhre zwischen Faido und Sedrun den letzten Meter Fels aus. Rund fünf Monate nach dem Hauptdurchschlag in der Oströhre sind damit beide Einspurtunnel des Gotthard-Basistunnels auf einer Länge von 57 Kilometern vollständig durchörtert.

 

Um 12.20 Uhr brach die Tunnelbohrmaschine von Faido in denTeilabschnitt Sedrun durch. Erneut konnten sich die Mineure beider Bauabschnitte die Hände reichen. „Mit dem Ende des Ausbruchs am Gotthard ist ein weiterer wichtiger Meilenstein beim Bau des längsten Eisenbahntunnels der Welt erreicht“, sagt Renzo Simoni, Vorsitzender der Geschäftsleitung der AlpTransit Gotthard AG (Quelle: AlpTransit Gotthard AG).

Die Rede des Baustellenchefs, Daniel Spörri, kann hier nachgelesen werden.




Noch 6m für die TBM-West (21.03.11 6:30)



Tunnelmeter 29.000 erreicht und nur noch 209 Meter...

Einen weiteren Meilenstein und zugleich auch den letzten vor dem finalen Durchschlag erlebten gestern die Mitarbeiter der TBM-West beim Erreichen der 29.000er Marke!

Nach konstanten Vortriebsleistungen von ca. 17m/AT hat die Tunnelbohrmaschine West am 07.03.2011 nunmehr lediglich noch 209m aufzufahren.

Mittlerweile werden auch wieder -wie damals bei der TBM-Ost-  die "Restmeter" auf der Baustelle für alle sichtbar angezeigt und täglich aktualisiert.






Barbarafeier 2010

Am 04.12.2010 wurde die inzwischen zehnte Barbarafeier des Consorzio TAT zu Ehren unserer Schutzpatronin, der heiligen Barbara, gefeiert.
Bei strahlendem Sonnenschein versammelten sich sowohl eigene Mitarbeiter als auch, wie in den vergangenen Jahren, zahlreiche Gäste aus den Reihen der Bauherrschaft, der Projektierung und der Bauleitung sowie der Subunternehmer und Lieferanten des Consorzio TAT. Mit Bussen ging es in die Querkaverne der MFS Faido, wo gemeinsam die Messe gefeiert wurde.
Im Anschluss - nach einem Apero am Fusse des Zugangsstollens - gab es übertage eine fröhliche Feier im Festzelt. Das Kantinenpersonal überzeugte hierbei wieder einmal sowohl durch seine kulinarischen als auch logistischen Fähigkeiten. Wir danken insbesondere allen Organisatoren aber auch den Teilnehmern für das gelungene Fest.

Bilder von der gemeinsamen Barbarafeier 2010 in der Querkaverne und im Festzelt gibt es hier!

Die Ansprache des Gesamtprojektleiters und Vorsitzenden der Geschäftsführung, Olivier Böckli, finden Sie hier!

Die Rede unseres Baustellenchefs Bodio-Faido, Daniel Spörri, kann hier nachgelesen werden!




Weltrekord am Gotthard!

Am 15.10.2010 erfolgte der finale Durchschlag der Oströhre des Gotthard Basistunnels. Die Tunnelbohrmaschine (TBM) bohrte sich ab 14:00 Uhr, nach Sicherheits-Check und Startfreigabe von Baustellenchef Daniel Spörri auf der Sedruner Seite und Produktionschef Jens Classen auf der TBM, durch den letzten Meter Fels. Unter der Leitung von Vortriebschef Florian Habit gab es an diesem Tag somit zwar nur eine äusserst geringe Vortriebsleistung – 1.80m, um genau zu sein – aber dafür eine umso bedeutendere: Um 14:17 fiel die restliche Felswand in sich zusammen und der mit 57.104 km längste Eisenbahntunnel der Welt wurde Wirklichkeit. Fast mittig zwischen den Portalen Bodio und Erstfeld trafen sich beide Seiten mit einer Gesamtabweichung von weniger als einer Scheckkartengrösse. Glückauf!



Mehr Bilder zum Durchschlag und zu den Feierlichkeiten finden sich in unserer Galerie.

Feier zum Weltrekord

Schon am morgen trafen rund 1'200 Mineure, Mitarbeiter und geladene Gäste bei strahlendem Wetter in Faido ein. Ab 11:00 Uhr fuhren die Busse in die "MFS", die ihrem Namen "Multifunktionsstelle" heute mehr als gerecht wurde: Die MFS war in eine Festhalle verwandelt worden. Auf rotem Teppich konnte man die Tunnelröhren beidseitig der Querkaverne beschreiten und dort an Stehtischen und auf Sitzgelegenheiten gemeinsame Gespräche führen oder einfach nur den Life-Bildern auf den Grossleinwänden folgen. Am Ende der Querkaverne spannte sich die Hauptleinwand über eine Bühne, auf der die charmante Christa Rigozzi zusammen mit unserem früheren Baustellendirektor Bruno Gugelmann moderierte und durch das Programm führte. Das Schweizer Fernsehen sendete direkt aus der MFS die Bilder, die zusammen mit den Bildern aus Sedrun life am Fernsehen verfolgt werden konnten und die auch um die ganze Welt gingen. Zusätzlich gab es Interviews und auch jede Menge musikalische Unterhaltung.



Nach dem erfolgreichen Durchschlag und der Ankunft der Durchschlagmannschaften in der Querkaverne gegen 17:00 Uhr wurden diese begeistert empfangen. Anschliessend gingen alle gemeinsam in den stimmungsvoll hergerichteten "Seitenstollen West", wo die festlich eingedeckten Tische weiter reichten als das Auge. Nach einem hervorragenden Menü – eine logistische Meisterleistung der Küche – fand die Ausfahrt und Rückfahrt durch den Zugangsstollen statt.



Aber das war noch längst nicht alles! Mit Bussen ging es weiter nach Bodio, wo in einem Festzelt zusammen mit der Bevölkerung gefeiert wurde. Zum Abschluss gab es um 22:00 Uhr ein herrliches Feuerwerk als Dank an alle!



 
Die Ansprache von Baustellenchef Daniel Spörri zur Durchschlagsfeier kann
hier
nachgelesen werden.

Für weitere Infos und Berichte verweisen wir gerne auf die Seiten des Nachbarbauloses Sedrun sowie der Alptransit Gotthard AG: 
www.transco-sedrun.ch
www.alptransit.ch

Der letzte Durchschlag der Weströhre wird im Frühjahr 2011 erwartet. Dort sind noch gut 1'800m aufzufahren. Einen erneuten Weltrekord wird es dann zwar nicht geben, da die Weströhre mit 57.017km etwas kürzer als die Oströhre ist. Aber nichtsdestoweniger fiebern wir auch diesem zweiten Durchschlag entgegen!



Durchschlagsbrunch

Am Samstag, 16.10.2010, fand zum Ausklang der Durchschlagsfeierlichkeiten noch ein Brunch im Festzelt Bodio statt. Das Consorzio TAT zusammen mit den Firmen Herrenknecht und Holcim hatte dazu eingeladen, gemeinsam mit Gästen der Bauleitung sowie der Partner, Subunternehmer und Lieferanten das gestrige Ereignis nochmals Revue passieren zu lassen.



Am 22.09.2010 wurden zwei weitere Meilensteine erreicht

Die TBM West überquerte am Nachmittag die 27'000m-Marke und hat jetzt noch ca. 2,2km zurückzulegen.








Consorzio TAT



Die ARGE-Partner des Consorzio TAT:



Implenia Schweiz AG



Renaissance Construction



CSC Impresa Costruzioni SA


 
HOCHTIEF AG


Salini Impregilo SpA

 

 





FOR SALE



FOR SALE - Das Consorzio TAT verkauft gebrauchte Baugeräte! Für weitere Informationen wählen Sie bitte Ihre bevorzugte Sprache:


Deutsch


Italiano


Français


English



BODIO

 

Tunnel AlpTransit -Ticino
Postfach 5
CH - 6742 Pollegio

 

Telefon: +41 091 873 08 00
Telefax: +41 091 873 08 90

Kontakt
Info



FAIDO

 

Tunnel AlpTransit-Ticino
Postfach 1227
CH - 6760 Faido

 

Telefon: +41 091 873 50 00
Telefax: +41 091 873 50 90

Kontakt
Info